Auto? Ist bald überflüssig

Image
Zug

Auto? Ist bald überflüssig

So schreibt es Der Spiegel. Doch stimmt das wirklich? Richtig ist, dass immer mehr Menschen auf Busse und Bahnen umsteigen. Das hat praktische Gründe, denn die Städte sind voll, Staus an der Tagesordnung, Parkplätze fehlen. Aber auch für den Klima- und Umweltschutz entscheiden sich immer mehr Menschen in Deutschland dafür, auf den ÖPNV umzusteigen. Und der starke Zuzug in die Städte ist ein weiterer Grund. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen errechnete für das Jahr 2018 fast 10,4 Milliarden Kundenfahrten – ein neuer Rekord! Im Klimadialog wollen wir ergründen, wie mehr Mobilität gleichzeitig flexibel und umweltfreundlich sein kann.

Unser Ziel: Mehr ÖPNV und mehr Mobilität

Wir stehen an der Seite der Pendler, denn Klimaschutz darf nicht zu sozialen Verwerfungen in der Gesellschaft führen – und nicht zu Lasten des ländlichen Raums gehen. CDU und CSU wollen mehr Alternativen für Pendler anbieten. Dazu braucht es mehr Geld und Innovationen für einen verlässlichen, klimafreundlichen, vernetzten und leicht erreichbaren ÖPNV in Stadt und Land. Mehr und flexiblere Busse und Bahnen müssen Pendler in die Stadt und zurück bringen. Dazu brauchen wir besser kombinierte Fahrpläne, digitale, innovative Abrufsysteme, Buchungs- und Ticket-Systeme. Mit Hilfe automatisierter Shuttles und Pooling-Systeme wollen wir den ÖPNV auch auf dem Land besser nutzbar machen. Der eigene PKW oder das Mietauto wird zum Baustein einer aufeinander abgestimmten Mobilität